Montag, 22. Dezember 2014

Saturn im Schützen ab 23.12.2014



Saturn im Schützen 
dem Zeichen der Weltanschauung und auch der Religionen 


Schauen wir uns zuerst Saturn an:
auf den ersten Blick eine düstere Erscheinung, die Grenzen setzt aber auch Klarheit schafft. Saturn, der Hüter der Schwelle, wie er genannt wird; hat Einblick in beide Reiche und hält sie voneinander getrennt. Er zeigt uns an, wo wir eine Lektion zu lernen haben und legt uns da auch mal Hindernisse in den Weg. Nicht um uns zu ärgern,  hinsehen sollen wir! Wer die Mühen nicht scheut, bekommt seinen gerechten Lohn. 


nun zum Zeichen Schütze, aus welchem der Saturn die nächsten Jahre wirken wird:
Der Schütze ist ein Wanderer, immer  auf der Suche (nach dem Sinn des Lebens). In diesem Zeichen geht es um die Erweiterung des Horizonts. Fortbildung, Weiterbildung, Expansion. Das Thema Ausland und große Reisen ist hier ebenfalls angesprochen, genauso wie das Verlagswesen und das Recht. Gut möglich, dass sich Saturn hier mit Beschränkungen und Hindernissen zeigt.   Der Gerechtigkeitssinn ist in diesem Zeichen sehr stark ausgeprägt, aber auch  Vorurteile  und Selbstgefälligkeit sind ihm eigen, wenn ungünstig aspektiert auch Schein-Toleranz und Scheinheiligkeit.

Saturn im Schützen: 
Das Ausland und die Ausländer,  sowie alle Globalen Themen, wie Welthandel, Export sind hier zu finden. Ebenfalls die Verständigung unter den Völkern, wie gehen wir mit Flüchtlingen um, Multikulti,   Entwicklungshilfe und auch Kirchenbelange. In all diesen Bereichen ist erst mal mit Einschränkungen zu rechnen.  Die Weite und die Begrenzung, Grenzkontrollen werden wahrscheinlich wieder eingeführt. Gutmenschen und Moralaposteln haben nun Hochkonjunktur. Strenge, religiöse Dogmen, die womöglich zu einem ständigen schlechten Gewissen führen. Gerade mit der Angst vor "Überfremdung" ist schon in den letzten Wochen eifrig gearbeitet worden. Es ist zu befürchten, dass wir hier leider noch so einiges mehr zu erwarten haben. Die Angst, das  ein fremdes, dogmatisches Glaubensmuster einem übergestülpt wird. Glaubens(Schütze)kriege(Saturn), Kriege im Namen von Göttern (Jupiter-Schütze) werden in den nächsten Jahren unsere Toleranz (Schütze) und Weitsicht (Schütze) prüfen (Saturn). Woran glauben wir, welche Werte haben wir? Saturn unterzieht uns hier eine gründlichen Prüfung, für mich spiegelt er im Schützen auch den gesunden Menschenverstand. 

 Die wichtigsten Daten:
  • Saturn in Schütze ab 23.12.2014
  • Saturn Rückläufig ab 15.03.2015
  • Saturn rückläufig Wiedereintritt Skorpion ab 16.06.2015
  • Saturn direktläufig ab 02.08.2015
  • Saturn endgültiger Wiedereintritt in den Schützen ab 18.09.2015
Zuletzt im Zeichen Schütze war Saturn: 1926 - 29; 1956 - 59; 1985 - 88
Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umgestaltung) waren die Ziele der Reformen Gorbatschows. Dieser Fortschritt (Schützeprinzip) ging freilich nicht über Nacht, und war mit viel Arbeit, Geduld (Saturn) und Weitblick (Schütze) verbunden. Im  Challenger Unglück konnten wir die Grenzen (Saturn) von Höhenflügen (Schütze) tragisch miterleben.
Am 20.12.2017 wandert Saturn vom Schützen weiter in sein Domizil Steinbock.


In der Mundan Astrologie befasst man sich mit dem kollektiven Themen, die ich oben erklärt habe. Nun stellt man sich natürlich auch die Frage, was bedeutet Saturn im Zeichen Schütze persönlich für mich? Das kommt auf das einzelne Geburtshoroskop an. Hat man dort eine Saturn/Jupiter  Konstellation, dann kommt diese nun verstärkt zum tragen. Hast du im Geburtshoroskop keine Aspekte zwischen beiden Planeten, werden  die aktuellen Transite dich auch weniger berühren.Hast du im Schützen persönliche Planeten, dann bist du freilich auch direkt berührt. Ist z.b.  die Häuserachse 3/9 angesprochen, was auf eine Glaubenskrise und große Zweifel deutet, kann man  mit Hilfe Saturns durchaus auch   neue Wahrheiten erkennen und den Realitätssinn stärken.

Wo blockiere (Saturn) ich mich selbst um meine Ziele (Schütze) zu erreichen? 
  
Ging es bei Saturn im Skorpion im persönlichen Bereich viel um  die unterdrückten, verdrängten Themen (manchmal hat man sich schon erschrocken, was da alles in den dunklen Kellern zu finden war, wer mutig war hat vielleicht auch einen "Schatz" gehoben, nun gilt es, dieses Wissen umzusetzen), so kann Saturn im Schützen schon auch mal zu einer Sinn (Schütze) Krise (Saturn) führen.  Woran glaube (Schütze) ich wirklich (Saturn)? Warum macht Fremdes (Schütze-Jupiter) mir so Angst (Saturn)?Was fehlt (Saturn) mir zum glücklich (Schütze)  sein? Macht  grenzenloses Glück wirklich glücklich? 

Doch bedenkt immer, Saturn will uns nicht schaden, er ist viel mehr  wie ein liebender, weiser Großvater, der uns hilft, uns weiter zu ent-wickeln. Deshalb ist es auch in dieser Saturn in Schütze Zeit ganz wichtig, eigenverantwortlich an alle wichtigen Themen ran zugehen. Saturn ist unser Lehrmeister, wer sich vor seiner Lektion drücken will, der wird hart in die Realität zurückgeholt. Das ist wie früher in der Schule (Jupiter-Schütze) wer schummelt fällt durch. Die Prüfungen von Saturn sind hart, aber fair. Dabei geht Saturn langsam, jedoch sehr gewissenhaft vor. Mit etwas Anstrengungen und Gründlichkeit kann jeder seiner Prüfungen bestehen, Saturn liegt uns nichts auf, was nicht zu schaffen ist. Was wir so erreichen, das steht dann auch auf einem soliden Fundament und hat Bestand. Im Ingresshoroskop (der Moment in dem Saturn das Zeichen Schütze betritt) haben wir einen Krebs AC und Saturn im fünften Haus. Mit dieser Hausstellung kann Saturn schon mal zu einer Spaß (fünftes Haus) bremse (Saturn) werden. Mit dem Krebs AC kommen wir in kleinen Schritten weiter.


Saturn im Schützen schenkt uns realistische Hoffnung!


Brichst du auf gen Ithaka,
wünsch dir eine lange Fahrt,
voller Abenteuer und Erkenntnisse.
 

Immer halte Ithaka im Sinn.
Dort anzukommen ist dir vorbestimmt.
Doch beeile nur nicht deine Reise.
 
von Konstantinos Kavafis  


Willst du schnell ans Ziel
so gehe langsam 
www.feenstadl.blogspot.de


Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 


Kommentare:

  1. Danke Karin! Denk-spür-beobachte-denk-spür... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das klingt gut, Paperfred :-) denk -spür-beobachte - denk - spür *gefällt mir*

      Löschen
  2. Liebe Fee,
    das hört sich für mich nach Durcheinander an...schaun ´mer ´mal!
    Pfüat di
    Astrid

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012