Mittwoch, 23. April 2014

Kraftorte





Kraftorte, Orte der Kraft und Magie
das kann der eigene Garten, eine Quelle, ein Bach oder schöner Platz am See sein. Das kann aber auch ein Steinkreis, eine Wallfahrtskriche, der eigene kleine Altar, Stonehenge oder eine Keltenschanze sein. Wenn wir Menschen an einem Kraftort sind, dann werden wir einfach still. Als ob man sich mit einer  ganz besonderen Energie  verbindet, und genau das geschieht auch.


"der alte Weg"
Kraftort Weg
 Im Gehen, in der Bewegung, zeigt sich  mir  das  Mandala des Lebens. War zuvor vielleicht Chaos und Unklarheit so gibt er mir Gleichgewicht, Harmonie und Verbundenheit. Auf dem "Alten Weg" finde ich  neue Perspektiven, Hilfen in Krisen und Klarheit für den nächsten Schritt.




Kraftorte sind heilende Orte, heilende Orte sind heilige Orte. 
Sie strahlen etwas aus!  Auch Kirchen oder kleinere Kapellen strahlen etwas aus. Das kommt aber nicht vom Gebäude her, oder den sich darin befindenden Bildern, Engeln oder Statuen. Das geht viel tiefer!  Es sind die Ley-Linien, die geomagnetischen Linien die sich wie ein Gitternetz über Mutter Erde legen. Dieses Gitternetz hat sich über Äonen hinweg gebildet. Nicht einfach so, von ganz von alleine. Ich glaube, das bildet sich aufgrund der Andacht und Erwartung von ganz vielen Gläubigen. Wenn viele Menschen im gleichen Geist sich vereinen, dann manifestiert sich da was.  Heilige Orte, wo sich die Götter manifestieren. Heilende Orte, dort wo die Götter wohnen. Solche Orte gibt es überall!  Gerne zeige ich euch einige "meiner Kraftorte". 


"mein Avalon"

Avalon ist nicht nur die Insel im Nebel mit der Herrin vom See, der Herrscherin unserer See(le). 
In Avalon darf von den Äpfeln der Weisheit gegessen werden, und ist überall dort, wo wir dies tun. Wenn gleich dies oft sehr schmerzhaft ist. 
Mein Avalon fand ich als Kind schon recht früh, vielleicht  hat es aber auch mich gefunden.  Nun, mein Avalon hat kein Meer, aber vor hundert Jahren war es noch eine Halbinsel am See.  



"der magische Berg"









Wenn die Sonne langsam untergeht und ihre letzten Strahlen über den Gipfel glänzen, dann ist die Magie geradezu greifbar und die Kraft des Untersberg´s weit ins Land rein spürbar. Mystisch und Sagenumwoben, schon die Wirklichkeit hat hier was Märchenhaftes.








Kraftort Wald

Der Wald ist der Weg 
hinter jedem Baum finde ich mich 
Heiliger, heilender Tempel Wald 
mit Säulen aus Bäumen 
Ein Geruch, der  der Seele ein Gefühl der 
Geborgenheit, der Innigkeit, der Verbundenheit
und des Friedens gibt.





Meine Orte der Kraft und Magie werde ich euch unter dem Label Kraftorte  immer mal wieder hier vorstellen.
 



Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiter empfohlen werden.Bitte Link hinzufügen. 
Danke!
Alle Bilder Privat! 

Kommentare:

  1. Es gibt Orte, da steigen mir Tränen auf so beeindruckend ist die Energie zu spüren. Man ist verbunden mit allem Sein..können wir nicht täglich danken das wir so wundervolle Dinge erleben und sehen dürfen.
    Danke...auch Dir liebe Karin. ♥ Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du Fischlein ♥ du spürst das so nah ♥

      Löschen
  2. Liebe Fee!
    Vielleicht magst Du mal die Kathedrale von CHARTES besuchen :)
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist das eine Einladung?
      :D

      ja, das ist schon immer ein Traum ... Bretagne und Cornwall und beim zurück fahren über Paris ♥

      Löschen
  3. Mein Kraftort ist das Kloster Andechs am Ammersee... die ganze Gegend darum ist einfach magisch... habe da mal die Landschaft fotografiert und die Fotos sind viel intensiver und schöner als normale Fotos... da war vor ein oder zwei Jahren auch mal ein perfekter Kornkreis (nahe des Ortes Frieding) na wenn das nicht für die hohe Energie der Gegend steht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir waren letztes Jahr dort. Leider an einem Tag wo sehr viele Menschen auch da waren. Wir sind den weiteren Weg durch den Wald hoch, da waren nicht so viele unterwegs, aber oben halt - da gings zu wie am Stachus ;-) das war schade, ..
      wir sind dann abseits vom Trubel etwas unterhalb am Rand eines wunderschönen Kornfledes gewesen. das mit dem Kornkreis hab ich vor 2 Jahren leider zu spät erst erfahren, da war es schon weg.

      Löschen
  4. Hallo Karin,
    interessantes Thema. Bei mir um die Ecke ist ein Friedhof, der mich schon als Kind wahnsinnig fasziniert hat, und mit dem ich mich auch heute noch verbunden fühle (selbst beruflich habe ich sehr viel mit diesem Friedhof zu tun). Ich glaube, den würde ich als meinen Kraftort bezeichnen. >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Melaten-Friedhof. Es geht dabei nicht um die Tatsache an sich, dass es sich um einen Friedhof handelt, sondern wirklich um die Magie, die von diesem Ort ausgeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, ja ich glaub, ich hab bei dir auf FB schon mal Bilder davon gesehen.
      ich kann dich da sehr gut verstehen...
      so einen Friedhof als Kraftort hab ich hier in München auch gefunden, der alte Nördliche Friedhof ist auch so ein Ort mit einer besonderen Magie
      darüber bin ich auch grad am Beitrag "basteln"

      Löschen
  5. Mein Kraftort sind bergige Landschaften. Wenn ich dort bin, fühle ich mich geschützt, geborgen und gleichzeitig so frei wie ein Vogel. Wenn ich die Orte verlassen muss, gleicht mein Seelenhaushalt einem tränenreichen Meer. Das Warum habe ich noch nicht herausgefunden.
    Momentan nutze ich als Ausgleich meinen blühenden Garten oder wunderschöne Plätze dieser Gegend.
    Sonnige Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schade, dass du die Kraft nicht mitnehmen kannst und so weinen musst :(

      ein Garten ist aber auch ein wunderschöner Kraftort ♥
      mein Balkon ist auch so ein Kleinod für mich

      Löschen
    2. Ja, da hast du recht. Mein Garten ist ein recht guter Ersatz. Zumal alles jetzt anfängt zu blühen und zu wachsen.
      Doch die Berge werden irgendwann die neue Heimat meines Mannes, hoffentlich meiner Söhne, meiner Schwiegereltern und vor allem für mich. Irgendwann. Darauf freue ich mich.
      Sonnige Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hallo liebe Fee :-)
    Vielen Dank für den Beitrag. Zum zweiten Mal begegnen mir die Ley-Linien, wo finde ich mehr Info über die Ley-Linien? Internet gibt nicht soviel her.

    Herzlichen Dank im voraus :-)

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja
      ich bin da auch mehr drüber "gestolpert" als ich Mitte der 90er die Neben von Avalon gelesen hatte. Das Buch "Das Erbe von Avolon" das ich mir danach gekauft hab, enthält viel Wissen über Geomantie, es ist auch kein Roman sondern ein Sachbuch...das hab ich dann beim lesen erst gemerkt *hihi* manchmal wird man halt geführt ;-)
      liebe Grüße
      Karin

      Löschen
    2. Vielen Dank liebe Karin, ich werde es mir gleich mal bestellen :-)

      Löschen

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012