Mittwoch, 18. November 2015

Saturn Quadrat Neptun ∞ Die Nebel der Zeit

Saturn Quadrat Neptun

Ende November kommen sich Saturn und Neptun in die Quere, aufgrund von Rückläufigkeit ist diese Konstellation aber schon das ganze Jahr, mal mehr, mal weniger, spürbar. Als dieser Zyklus im Herbst 1989 im Zeichen Steinbock begann, fiel eine Mauer, und mit ihr ein politisches System. Ungefähr 36 Jahre dauert ein Saturn/Neptun Zyklus, dieser endet mit der Konjunktion beider auf 0°Grad  Widder im April 2026 - Erst dann wird man sagen können, davon gehe ich aus:  "Die  Wid(d)erstände lösen sich auf!" 

Der Saturn - Neptun Zyklus:
  •  Konjunktion 1989/90  im Steinbock 
  •  erstes Quadrat 1999  Achse Stier/Wassermann 
  • Opposition 2006/2007  im Löwen
  • Abnehmendes Quadrat 2015/16  Achse Fische/Schütze

Schauen wir uns zuerst Saturn an: auf den ersten Blick eine düstere Erscheinung, die Grenzen setzt aber auch Klarheit schafft. Saturn, der Hüter der Schwelle, wie er genannt wird; hat Einblick in beide Reiche und hält sie voneinander getrennt. Er zeigt uns an, wo wir eine Lektion zu lernen haben und legt uns da auch mal Hindernisse in den Weg. Nicht um uns zu ärgern,  hinsehen sollen wir! Wer die Mühen nicht scheut, bekommt seinen gerechten Lohn. 

Und Neptun: Der Herrscher der Meere, der mit seinem Dreizack die Tore des Unterbewusstseins öffnen kann, regiert über unsere Tume, Wünsche und Hoffnungen.   Seit einer Weile schon steht er in seinem eigenen Zeichen und hat somit eine besonders starke Rolle.  Neptun, mit seinem Wasser, weicht auf und durchdringt somit alles. Neptun ist das kollektive Unterbewusstsein; im Grunde ist alles eins. Alles ist mit allem verbunden.

Die Zeit (♄) verrinnt (♆). Steter Tropfen () höhlt den Stein (). Die Nebel () der Zeit (♄). Was ist Einbildung () und was Realität (♄). Unsichtbare () Grenzen (♄). Ernüchterung (♄) nach dem Rausch ().  Die Realität (♄) verschwimmt (). Sehnsucht () nach Sicherheit (♄).  kein fester Boden (♄) unter den ßen (). Der alte Mann (♄) und das Meer  (). Grenzen () verschwimmen (). Disziplin () und Hingabe ().

Saturn setzt klare Grenzen, bei Neptun ist alles verschwommen und grenzenlos. Na, was denn jetzt? Auflösen oder eingrenzen? Wir sehen das aktuell mehr als deutlich im Flüchtlingsstrom (Neptun). Wo aus Angst (Saturn) wieder Grenzen und Mauern (Saturn) gezogen werden. Festgefahrene Situationen, starre Strukturen, dort wo kein weiterkommen mehr möglich ist, werden von Neptun "weichgespült"  Dies war beim  Mauerfall oder dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems der Fall.  Die Konjunktion von Saturn/Neptun im Steinbock,  hat im wahrsten Sinne des Wortes Mauern eingerissen.  Jetzt sind wir aber in der Quadrat Phase, da herrscht neptunische Verunsicherung. Die Weltwirtschaftskrise, Euro Rettungsschirm, Finanzkrise,  Dollar und Ölpreis, Börse. Hier sind massive Umbrüche und Einbrüche zu erwarten. Seuchen, heftige Unwetter mit viel Wasser,  all das ist leider angezeigt.  Reißen wir jetzt mit Schütze Saturn und Fische Neptun Mauern in unseren Köpfen ein? Viele haben es bereits erkannt, nur gemeinsam können wir es schaffen. Was da gerade geschieht, Menschen helfen einander, ohne zu fragen, an welchen Gott glaubst du, welcher Religion gehörst du an. Das ist eine große Chance die wir da gerade haben, einen großen Schritt in unserer Entwicklungsgeschichte zu tun.

Wir wollen lieber an alten Sicherheiten festhalten, auch wenn dieser schmale Steg noch so wackelig ist.  Wir wissen noch nicht genau, wo es hingehen soll.  Neptunischer Nebel, dahinter kann sich ein Rettungsboot finden oder noch mehr Chaos. Sinnkrisen und Depressionen (auch weltwirtschaftlich gesehen) sind hier angezeigt.Saturn/Neptun zeigt auch Rücktritte und politische Krisen an, so mancher aus der Politischen Kaste, der an Führungs (Saturn) - Schwäche (Neptun) leidet,  wird unter diesem Transit "abtauchen". Frau Merkel hat übrigens Saturn/Neptun am MC!! Hausbau oder ähnliches was auf stabilen Grund stehen soll, empfehle ich unter dieser Konstellation eher nicht. Man baut auf Sand... Es kommt zu Vertrauensverlust von Führungspersonen und Politkern. Das sehen wir ja schon mehr als deutlich am Beispiel Fifa, DFB, VW. 

Bis zum September 2016 zeigt uns dieses Quadrat eine weitere kritische Phase an. Dieses Zeitfenster ist entscheidend, in welche Richtung wir die nächsten Jahre ja sogar Jahrzehnte  steuern. 

Das Quadrat von Saturn und Neptun wird dreimal exakt: 

  •  26.11.2015   auf  7 Grad Schütze/Fische
  •  18.06.2016   auf 12 Grad Schütze/Fische
  •  10.09.2016   auf 10 Grad Schütze/Fische

In der ersten Jahreshälfte 2016 ist zudem auch das Quadrat von Jupiter und Saturn zweimal exakt. Zudem wirkt mit einem Orbis von unter 5 Grad auch immer noch Uranus/Pluto.  Ich habe es schon mehrmals hier geschrieben, diese Zeit ist so entscheidet, in welche Richtung wir in der Zukunft gehen werden. Bis 2020  stehen wir vor großen Herausforderungen!

Eine der wichtigsten Aufgaben in der Astrologie ist das Beobachten und Analysieren von Zyklen. Ich habe daher nachgesehen, wann hatten wir die letzten abnehmenden Quadrate von Saturn und Neptun. Genau die gleiche Konstellation, dafür musste ich weit zurückgehen, hatten wir in den Jahren 1693/94.  Ein schweres Erdbeben hatte damals Sizilien erschüttert, 60000 Tote! Ein extrem kalter Winter hat in  Europa Hunderttausenden!! Menschen das Leben gekostet. In Amerika haben die Hexenprozesse  von Salem begonnen, sie bildeten den Anfang einer großen Reihe, viele fanden den Tod!  

Im vergangenen Jahrhundert hatten wir 1944/45 und 1979/80  Quadrate von Sat/Nep.   Vergleiche zu damals überlasse ich euch. Auch diese Winter sind als sehr kalt in die Geschichte eingegangen, Anfang Dezember ist daher mit einem Kälteeinbruch zu rechnen.

Mit Beginn dieses Zyklus 1989 fiel der eiserne Vorhang und jene die es bewusst miterlebten, erinnern sich vielleicht noch, wie wir uns damals fühlten. Das Unvorstellbare war plötzlich möglich, Alles war möglich (Neptun)! Und jetzt kommt Saturn und fragt nach: Wirklich alles?  Was hindert uns?


Es ist die Angst, die Angst vor Neuem, die Angst vor Fremden, die Angst vor Veränderung. die Angst vor dem Nebel. Was kann uns jetzt noch Sicherheit geben? Wenn in der äusseren Welt nichts mehr sicher scheint, da bleibt nur mehr eins. Wir müssen zurück zu uns finden, zur Kraft und Sicherheit in uns. 

Neptun steht in seinem eigenen Zeichen, daher gehe ich eher davon aus, dass die neptunischen Kräfte sich stärker durchsetzten werden. Die Zeichen wo Saturn und Neptun derzeit  stehen, Schütze und Fische, haben beide Jupiter als Mitherrscher. Glaube, Religion, nennen wir es die Universelle Kraft, da alles wird eine wichtige Rolle spielen. Menschen mit persönlichen Planeten in den veränderlichen Zeichen Fische, Zwillinge, Jungfrau und Schütze werden besonders deutlich die Auswirkungen spüren.

Ein großer starker Sturm wirbelt momentan das Meer und jeden einzelnen Tropfen darin, auf. Manchmal fühl ich mich selbst wie im Auge eines Hurrikans. Umso mehr alles um mich herum sich immer schneller dreht, umso ruhiger und stärker wirds in meinem Inneren. Eine stürmische, heftige und doch unendlich wichtige, und auch reinigende Zeit. Ich finde diese Phase gerade so spannend und bin echt dankbar, dass ich dabei sein darf.  Alles hat seine Zeit und das ist jetzt unsere Zeit. Geben wir unser Bestes! Im Vertrauen, dass hinter dem Nebel das ist, was immer schon dagewesen ist. Die sichtbare (Saturn) und unsichtbare (Neptun)  Welt gehören zusammen. Wir müssen wieder lernen, mit beiden Welten (Saturn und Neptun)  zu leben. Dann wird auch unser handeln weitsichtig genug sein, um wirklich zu leben. Noch scheint alles im  neptunischen Nebel, doch auch dies kann uns helfen, später klar zu sein. Wenn wir  im Nebel stehen, sehen wir alles grau. Nichts lenkt uns noch ab. Alles was wir meinen zu sehen, ist vielleicht gar nicht so wie es scheint..dabei ist alles da, wo es immer war.  Bleibt im Vertrauen! 


Seltsam, im Nebel zu wandern! 
Einsam ist jeder Busch und Stein, 
kein Baum sieht den andern, 
jeder ist allein.“
von
Hermann Hesse 


Saturn Quadrat Neptun
 
Die Nebel der Zeit


Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 


Kommentare:

  1. Hallo Fee, ich habe mal getrauemt, dass der Vesuv ausbricht....da sass meine Oma unter dem Nussbaum, unter dem Nussbaum ist unser Kuscheltierfriedhof....meine Oma ist schon seit 2 Jahren tot...als ich es trauemte war sie noch am Leben, ahja und die Pelargonien bluehten neben ihr....ich rechne mit einem Vulkanausbruch, der das Meer uber die Ufern treten laesst, wenn ich ganz ehrlich bin....ich glaube auch, dass diese Ausbruch und der Erdbeben auch uns hier in Ungarn erreichen wird....ich rechne auch mit einer grosser Flutwelle....duester, duester, entschuldigung ich bin Zwilling, 5facher, Aszendent, Saturn, Venus im 1. Haus und Merkur auch in den Zwillingen, jedoch schon im 2 Haus..Saturn befindet sich bei mir in Konjuktion mit der Sonne, Venus und Merkur...auf mich kommt auch noch was zu :-) bin schon vorbereitet :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So weit ich Dir "von außen" folgenkann: Ich denke auch schon lange, dass eine vulkanische Kraft entweder im süden Italiens oder in den USA demnächst eine rolle spielen kann. Eine gewichtige Rolle. Die Caldera des "Supervulkans" im Yellowstone National Park bewegt sich, man meint, die Veränderungen nicht nur wissenschaftlich messen zu können (Bodenhebungen). Das Verhalten der dort lebenden Tiere zeigt auch immer wieder überraschende Panikhandlungen - wenn man den Berichten dazu glauben darf. - Ein ebensolcher "Supervulkan" lauert auch im Golf von Neapel bis Mittelitalien. Dieses Gebiet zeigt seit längerem auch seismische Auffälligkeiten - wenn man den Berichten usw. - Letztendlich "muss" die Natur schon zu kräftigen "Korrekturmapnahmen" greifen, um sich vor den Wunden, die ihr der Mensch immer brutaler zufügt, schützen und davon befreien zu können. Vulkane sind wohl eine der mächtigsten "Abwehrwaffen", die dabei zur Verfügung stehen. Es müssen auch radikale Änderungen sein, um den vermessenen (im Sinne von "Hybris") Menschen wieder ihren Platz zuzuweisen. - Das sind so meine "Gedanken". Deine Schilderung von Deinen Träumen hat mich dazu bewegt, sie auszusprechen. Ich wünsche Dir Glück und innere Gelassenheit!

      Löschen
  2. so und hier nochmals, Adrien Lux-Bellus mein Name, bin nur vom PC meiner Mutter....

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diesen umfassenden Artikel. Sehr informativ! Großartige Arbeit die sie hier leisten. Danke!

    AntwortenLöschen
  4. ich bin sehr dankbar für die veränderung und dankbar dass ich dabei sein darf und mit meinen positiven gedanken zum guten ausgang in die neue zeit beitragen darf, der weg des herzens muss gegangen werden, wer nicht mitgeht der geht von diesem planeten und wirkt in einer anderen dimension. licht und frieden das ist die botschaft die jetzt die herzen der menschen bewegt.

    AntwortenLöschen
  5. immer wieder einfach - vielen Dank

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012